GFL Bern für Zweierticket Stöckli Luginbühl

(Medienmitteilung vom 28. Oktober 2011)

Der Vorstand der Grünen Freien Liste der Stadt Bern GFL hat bei den Grünen Kanton Bern einen Antrag auf eine Unterstützung eines Zweiertickets «Stöckli/Luginbühl» für den zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen gestellt. 

Dass die Grünen nach dem gemeinsamen Wahlkampf von Alec von Grafenried und Hans Stöckli nun den Bieler SP-Mann unterstützen ist klar. Denn nur eine Wahl Stöcklis garantiert eine ausgewogene Vertretung des Kantons Bern im Ständerat.

Die GFL möchte die Auswahl des zweiten Ständerats nicht andern überlassen und stellt deshalb der Delegiertenversammlung den Antrag, nebst Stöckli auch Luginbühl zur Wahl zu empfehlen. Die DV der Grünen Kanton Bern findet am 1.11.11 statt.

Für die GFL stellt der schnelle, geordnete Atomausstieg ein wichtiges Ziel der Politik der nächsten Jahre dar. Dieser ist gewährleistet, wenn möglicht viele atomkritische Stimmen im Bundeshaus vertreten sind. Werner Luginbühl hat sich für den Ausstieg aus der Kernenergie bis 2034 ausgesprochen. Es muss unser erklärtes Ziel sein, die Anti-Atom-Allianz im Bundeshaus möglichst zu stärken.

Zudem würde eine Wahl dieses Zweiertickets automatisch zur Abwahl von Adrian Amstutz führen – eine mehr als erwünschte Nebenerscheinung des Antrags.

In diesem Rahmen möchten wir es nicht unterlassen unserem Kandidaten Alec von Graffenried ganz herzlich zu danken. Er hat mit einem überzeugenden, engagierten Ständerats-Wahlkampf die Möglichkeit für diese Ausgangslage geschaffen.

Similar Posts:

This entry was posted in Medienmitteilungen and tagged , , , . Bookmark the permalink.